Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt? Online Version ansehen.

Newsletter
aus dem Büro der Beauftragten für Integration, Migration und Flüchtlinge

11. Februar 2022
Sehr geehrte(r) Frau/Herr ,
liebe Akteurinnen und Akteure der Thüringer Integrationsarbeit,

für uns als „BIMF-Team“ brachte der Februar mehr Neues als der Jahreswechsel. Mit Mirjam Kruppa ist das Amt der Beauftragten nun wieder besetzt und sie freut sich, in dieser Funktion wieder mit vielen von Ihnen in Verbindung zu treten. Denn Austausch und Vernetzung sind das A und O der Integrationsarbeit.

Umso glücklicher sind wir, Sie darin nunmehr mit unserem überarbeiteten Ehrenamts-Handbuch „Aktiv für Geflüchtete“ unterstützen zu können. Es enthält neben einem aktualisierten Adressverzeichnis viele andere Tipps und Hinweise für das Engagement in der Integrationsarbeit.

Herzliche Grüße
Mirjam Kruppa und Team

Informationen aus dem Büro der Beauftragten

Mirjam Kruppa wieder im Amt

Am 1. Februar 2022 sind wir wieder in unsere vormaligen Funktionen zurückgekehrt: Mirjam Kruppa hat erneut das politische Amt der Beauftragten für Integration, Migration und Flüchtlinge übernommen. Annett Roswora, die in ihrer Abwesenheit die Geschäfte geführt hat, unterstützt sie, wie zuvor, als Stellvertreterin.

Wir danken hier unserer Kollegin Franka Schulz, Ehrenamtskoordinatorin der BIMF. Sie wird in nächster Zeit das Fachreferat verstärken und dort ihre vielfältigen Erfahrungen einbringen.

Gemeinsam mit unserem „BIMF-Team” sind wir wild entschlossen und frohgemut, die neuen Herausforderungen in intensivem Austausch mit Ihnen/Euch anzugehen.

Mehr zur BIMF

Aktualisiertes Handbuch „Aktiv für Geflüchtete“

Ein Handbuch für Ehrenamtliche in Thüringen

Druckexemplare bestellen!


Wir haben das Handbuch „Aktiv für Geflüchtete Ein Handbuch für Ehrenamtliche in Thüringen“ (2021) überarbeitet. Es bietet Tipps und Hinweise rund um das ehrenamtliche Engagement für und mit Geflüchteten.

Umfangreiche Kontaktübersichten erleichtern das Netzwerken mit hauptamtlichen Ansprechstellen und ehrenamtlichen Organisationen.

Bestellen Sie die Druckexemplare des Handbuchs über das Formular auf unserer Homepage.

Die Exemplare und der Versand sind für Sie kostenfrei.  

Für Nachfragen und Anregungen, wenden Sie sich bitte an die Ehrenamtskoordination der BIMF.
Publikationen

Informationen Dritter

Förderung für ergänzende Angebote an Schulen

Das Thüringer Bildungsministerium setzt mit dem Landesaktionsprogramm „Stärken - Unterstützen - Abholen“ das Bundesprogramm „Aufholen nach Corona“ um. Ziel ist es, dass Schulen zusätzliche Angebote schaffen, um pandemiebedingte Nachholbedarfe von Schülerinnen und Schülern, zum Beispiel im sozialen, sportlichen und kognitiven (insbesondere sprachlichen) Bereich, auszugleichen.

Dafür können die Schulen mit verschiedenen Bildungspartnern - wie qualifizierten Einzelpersonen, Vereinen, Verbänden und Stiftungen - Kooperationen eingehen. Im Ausnahmefall, wenn keiner der genannten Partner gefunden wird, können auch kommerzielle Anbieter (Badbetreiber, Nachhilfeinstitute) zum Ausgleich heterogener Lernstände herangezogen werden. In diesem Fall erhalten die Schülerinnen und Schüler bedarfsgerechte Lern-Schecks.
Der Anbieter muss seine Eignung in einem Interessenbekundungsverfahren nachweisen.

Voraussetzung für die Inanspruchnahme von Angeboten Dritter ist entweder

  1. die Durchführung eines Einzelprojekts in organisatorischer Verantwortung der Schule,
  2. das Vorliegen einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem Dritten und dem TMBJS oder
  3. die Teilnahme des Fremdanbieters an einem Interessenbekundungsverfahren sowie dessen Aufnahme in eine Übersichtsliste durch das TMBJS nach Prüfung der fachlichen Eignung.

Mehr Infos

Ergänzende Hinweise zur Landesaufnahmeanordnung zum Familiennachzug Syrien

Kein Wohnsitz des Stammberechtigten in Thüringen zum Zeitpunkt der Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis erforderlich

Mit Schreiben vom 14. Januar 2022 hat das Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz (TMMJV) einen ergänzenden Anwendungshinweis zur Landesaufnahmeanordnung für syrische Flüchtlinge, die eine Aufnahme durch ihre in Thüringen lebenden Verwandten beantragen, an das Landesverwaltungsamt zur Weiterleitung an die Ausländerbehörden herausgegeben.

Demnach muss für die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis der nachgezogenen Angehörigen der oder die Stammberechtigte seinen Hauptwohnsitz nicht mehr in Thüringen haben.

Der Hinweis ist unter der Rubrik „Thüringer Erlasse“ auf der Internetseite der Beauftragten für Integration, Migration und Flüchtlinge zu finden.

Öffnung der Integrationskurse für Geflüchtete aus Afghanistan

Das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) hat in einer Pressemitteilung vom 06. Januar 2022 mitgeteilt, künftig Integrationskurse für Asylsuchende aus Afghanistan zu öffnen. Damit haben sie (ebenso wie Asylsuchende aus Syrien, Eritrea und Somalia) die Möglichkeit zur Teilnahme an den Integrationskursen in der Zuständigkeit des BMI. Das BAMF hat in einem Trägerrundschreiben am 12. Januar darüber informiert, dass ab 17. Januar 2022 auch Asylsuchende aus Afghanistan an einem Integrationskurs teilnehmen können.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hatte den Zugang zu Berufssprachkursen für afghanische Staatsangehörige während des laufenden Asylverfahrens bereits ab 15. November 2021 geöffnet und die dafür erforderliche „gute Bleibeperspektive“ angenommen.

Pressemitteilung des BMI vom 06.01.2022

Förderausschreibungen beim EU-Programm CERV

Das EU-Förderprogramm „Citizens, Equality, Rights and Values“ CERV fördert Vorhaben, die sich den Themen Unionswerte, Demokratie, Gleichstellung, Teilhabe und Gewaltprävention annehmen. In sechs Bereichen können momentan Projektanträge gestellt werden.

Bewerbungsfristen variieren je nach Programm von Februar bis April 2022

Mehr Info und Antragstellung

Trainingsprogramm Empowert Eure Community – für Euer Netz ohne Hass! 

Bewerbungsfrist: 27. Februar 2022

Gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung, bietet LOVE-Storm acht gemeinnützigen Organisationen und Verbänden ein 20-monatiges Trainings- und Beratungsprogramm, um ihre Social Media Teams und Communities gegen Hass im Netz fit zu machen.

Interessierte Organisationen (außer Parteien) können sich ab sofort bewerben, um ihre Moderator*innen und aktiven Community-Mitglieder mit Hilfe von LOVE-Storm zu schulen und ein Schutzkonzept für ihre Social Media Kanäle zu entwickeln und umzusetzen.

Mehr Info und Bewerbung

Projektschmiede - Schulungsprogramm für Akteur*innen der Integrationsarbeit

Bewerbungsfrist: 28. Februar 2022

Die Projektschmiede ist eine Qualifizierungsreihe für Akteur*innen der Integrationsarbeit. Sie lernen, ihre eigenen Projektideen zu entwickeln und erfolgreich Projektförderung zu beantragen.

An der kostenfreien Schulung der Akademie für Ehrenamtlichkeit können Vertreter*innen von gemeinnützigen Organisationen teilnehmen. Neue Organisationen, Migrant*innenorganisationen und andere, die bisher noch wenig Erfahrung im Bereich Projektförderung haben, sind besonders willkommen.

Mehr Info und Bewerbung

Bewerbungsaufruf: „Politik Akademie der Vielfalt“ startet in die zweite Runde

Bewerbungsfrist: 28. Februar 2022

Das Projekt bringt Menschen mit eigener oder familiärer Migrations-/Fluchterfahrung und die Politiklandschaft zusammen. Ab sofort können sich interessierte Personen mit Migrations- oder Fluchtbezug bewerben. 

Nach erfolgreicher Bewerbung erwartet die Teilnehmenden acht Monate (April bis November 2022) lang ein abwechslungsreiches Programm, welches politisches Wissen, Know-How und Netzwerke der Teilnehmenden auf- und ausbaut sowie ihr politisches Engagement fort- und weiterentwickelt. 

Mehr Info und Bewerbung

START-Stipendium – Bildungsprogramm für Jugendliche mit Einwanderungsgeschichte!

Bewerbungsfrist: 06. März 2022 
Die START-Stiftung vergibt Stipendien an Jugendliche mit Einwanderungsgeschichte, die etwas in der Gesellschaft verändern und die Zukunft mitgestalten möchten. Für ein Start-Stipendium kann sich bewerben, wer
  • nach Deutschland zugewandert oder Kind eines zugewanderten Elternteils ist,
  • mit Beginn des nächsten Schuljahres noch drei Jahre in Deutschland zur Schule geht und mindestens die 9. Klasse besucht,
  • gut Deutsch spricht und selbst die Bewerbung ausfüllen kann.
Mehr Info und Bewerbung

Rassismuskritischer Filmbildungs-Workshop für Schüler*innen und andere Interessierte

Dontstopmotion.de bietet rassismuskritische Filmbildungs-Workshops für Schüler*innen und andere Interessierte. In den Workshops erforschen die Teilnehmenden ihre eigene Haltung zum Thema Flucht und Migration. Dafür schauen und diskutieren sie den Film „Don’t stop motion“ und mit den Methoden der ästhetischen Filmbildung tauchen sie tief hinein in eigene Empfindungen. Auf dieser Forschungsreise in das eigene Bewusstsein schaffen sie es, ganz neu über das Thema Flucht und Migration (nach-) zu denken.

Die Workshops richten sich an Schüler*innen ab 13 Jahren.

Mehr Infos und Kontakt bzgl. Kosten und Terminvereinbarung unter dontstopmotion.de oder per E-Mail

Neuer Förderfinder von JUGENDSTIL*

Das Projekt JUGENDSTIL* hat in Kooperation mit der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalekreis e.V. eine Förderdatenbank mit ca. 150 aktuellen Förderprogrammen, Ausschreibungen und Preisen entwickelt. Der Förderfinder unterstützt bei der Suche nach passenden Förderungen für zivilgesellschaftliches Engagement. 

Eine Filterfunktion ermöglicht die Suche nach passenden thematisch und geographisch Kriterien. Außerdem können die Fördersuchenden angeben, ob sie ihre Projekte in einer organisierten Rechtsform oder als Initiative gestalten.

Zum Förderfinder

Integration im Lockdown?! Umfrage zur Teilhabe von Migrantinnen in Thüringen

Das Institut für Berufsbildung- und Sozialmanagement (IBS) sucht Migrantinnen in Thüringen, die für ein Interview zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf verschiedene Lebensbereiche (bspw. Arbeitsmarktsituation, Teilhabe an Bildungsangeboten, Kontakt mit der öffentlichen Verwaltung) bereit wären. Die Interviews können in unterschiedlichen Sprachen geführt werden, im persönlichen Gespräch oder per Telefon.

Ansprechpartnerin: Havva Torlak,Tel. 0361 51150016, WhatsApp: 01763 6332832

Demokratie geht uns alle an! – Projekt zu Förderung von Demokratiekompetenz in Unternehmen

Diversität, Interkulturelle Offenheit und bunt gemischte Teams … nur einige der Schlagworte, die unsere Arbeitswelt prägen. Sie bringen aber nicht nur Vorteile, oft entstehen dadurch auch Reibungspunkte am Arbeitsplatz. Das Projekt zuhören.verstehen.handeln. setzt hier an. Unterschiedliche Angebote fördern demokratiebewusstes Handeln in Unternehmen.

Mehr zum Projekt 
Instagram: @zuhören.verstehen.handeln

Veranstaltungen Dritter

Online Veranstaltung zur Mikroprojektförderung des House of Resources Thüringen

16. Februar 2022 | 17:00-19:00 Uhr | online

Das House of Resources Thüringen lädt zu einer digitalen Vorstellungsveranstaltung zur Mikroprojektförderung (bis zu 1.000 €) und anderen Formen der finanziellen Unterstützung durch das House of Resources Thüringen. Dazu erfahren die Teilnehmenden praktische Tipps & Tricks rund um die Antragstellung, den Kosten- und Finanzplan und die Abrechnung.
Voranmeldung ist gewünscht.

Zur Anmeldung 
Teilnahmelink 

Begegnung - Austausch - Mitgestaltung: Projekt Zusammen-Leben-Gestalten geht 2022 weiter

17. Feb. | 24. Feb. | 03. März | 10. März 2022 | je 17:00 - 19:00 Uhr
Treffpunkt: IWM Erfurt | Hugo-John-Str. 10 | 1. Etage

Das Projekt „Zusammen-Leben-Gestalten“ lädt auch 2022 Menschen aus Deutschland und aller Welt ein, an ihrem Wohnort gemeinsam Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Ziel ist es, durch die Begegnung einen Austausch zu ermöglichen, neue Perspektiven zu entdecken und gemeinsam aktiv zu werden. Dafür finden mehrere moderierte Treffen vor Ort oder online statt.

Mehr Infos und Termine

Buchvorstellung von Mi*story „…die DDR schien mir eine Verheißung“

24. Februar 2022 | 18:30 - 20:00 Uhr | Livestream
Ende Februar 2022 erscheint die Publikation vom Projekt Mi*story unter dem Titel „…die DDR schien mir eine Verheißung“ im Verlag für Regional- und Zeitgeschichte. Darin versammelt sind 16 Biographien, die aus bisher wenig berücksichtigter Perspektive vom migrantischen Alltag im Sozialismus erzählen und davon, mit welchen Konflikten Menschen nicht-deutscher Herkunft in Wende- und Nachwendezeiten zu kämpfen hatten und welche Lösungen sie fanden, um ein gelingendes Leben in der neuen Bundesrepublik zu führen.

Die Buchvorstellung ist über Live-Stream auf Youtube zu sehen

„Ich sehe was, was du nicht siehst“ - Erkenntnisse zu und Handlungsmöglichkeiten gegenVerschwörungserzählungen

Der DGB Bildungswerk Thüringen e.V. lädt zu online Veranstaltungen zum Thema Corona und Verschwörungserzählungen ein.

  • Sommer 2021: Inzidenzen sinken, Corona-Zweifel und Verschwörungsmythen bleiben
    Do. 17. Februar 2022 | 18:00 - 19:30 Uhr
  • Verschwörungsmythen und Antisemitismus
    Do. 17. März 2022 | 18:00 - 19:30 Uhr

Mehr Infos
Teilnahmelink (BigBlueButton, Anmeldung nicht erforderlich)

Online-Seminare der Multiplikatorin für Gewaltschutz

Im Rahmen des Projekts „Dezentrale Beratungs- und Unterstützungsstruktur für Gewaltschutz in den Flüchtlingsunterkünften“ bietet die Multiplikatorin für Gewaltschutz Veronika Lechner eine Reihe von online Seminare zum Thema Gewaltschutz in Geflüchtetenunterkünften an.
  • Kinderschutz in Geflüchtetenunterkünften
    Freitag, 25.02.2022 | 9.00 - 12.00 Uhr
  • Prävention und Hilfe für Frauen bei Genitalverstümmelung/ Saida Mitteldeutschland stellt sich vor
    Freitag, 18.03.2022 | 10.30 – 12.00 Uhr
  • LSBTI-Geflüchtete als vulnerable Personengruppe
    Dienstag, 29.03.2022 | 9.00 -13.00 Uhr
  • Unterbringung und Versorgung Geflüchteter mit Behinderung
    Freitag, 29.04.2022 | 10.00 – 12.00 Uhr

Um sich anzumelden, wenden Sie sich bitte an Veronika Lechner. Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung sowie den Zugangslink via zoom.

Darüber hinaus steht Frau Lechner allen Kommunen in Thüringen zur Unterstützung bei der Erstellung oder Überarbeitung ihrer Gewaltschutzkonzepte für ihre Gemeinschaftsunterkünfte zur Verfügung und freut sich über diesbezügliche Anfragen.  

Digitaler Fachtag: Auf Vielfalt eingestellt: Vom Willkommen und Bleiben in Thüringen? Internationale Mitarbeitende in Gesundheitsberufen

Save the Date: 3. März 2022, 09:30 - 15:30 | digital

Der gemeinsame Fachtag des IQ Netzwerks und der Fachstelle Interkulturelle Öffnung rückt das Thema der Fachkräfteeinwanderung und Interkulturellen Öffnung im Bereich der Gesundheit und Pflege in Thüringen in den Mittelpunkt.

So möchte der Fachtag Gesundheits-und Pflegeeinrichtungen, Akteur*innen in der Gesundheitswirtschaft sowie Interessierten einen Einblick in Strategien und Maßnahmen einer nachhaltigen Fachkräfteintegration ermöglichen. 

Förderung der Stiftung Lesen im Rahmen von Kultur macht stark II“ - Verlängerung der Antragsfrist

Neue Antragsfrist: 31. August 2022

Bundesweit alle Einrichtungen, die Zugang zu benachteiligten Kindern und Jugendlichen haben, können in Kooperation mit der Stiftung Lesen einen Leseclub (für Kinder von 6-12 Jahren) oder ein media.lab (für ältere Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren) gründen. Ziel ist es, benachteiligten Kindern und Jugendlichen langfristige, regelmäßige und niedrigschwellige Leseförderaktionen in der Freizeit zu ermöglichen. 

Mehr Infos und Bewerbung 

Aktuelles rund ums Ehrenamt

Kampagne #DankeEhrenamt

 

EHRENAMT IST HILFE IM ALLTAG!


Mirie Al-Mohammad engagiert sich ehrenamtlich im Interkultureller Verein Gera e.V. und unterstützt Mitmenschen in ganz praktischen Dingen.
Mit der Kampagne #DankeEhrenamt lassen wir Ehrenamtliche in der Thüringer Integrationsarbeit zu Wort kommen.
Weitere Statements zeigen wir bei Facebook.

Auch der Film „Meine Seele ist so - ehrenamtliches Engagement in Thüringen“ würdigt diese Arbeit.
BIMF-Facebookseite

Veranstaltungen zum Mikroförderprogramm: Ehrenamt gewinnen. Engagement binden. Zivilgesellschaft stärken.

22. Februar, 18:30 - 19:30 Uhr | 14. März, 17:00 – 18:00 Uhr | 14. April, 18:00 – 19:00 Uhr | digital

Gerade in strukturschwachen und ländlichen Regionen sind bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt tragende Säulen eines lebendigen Gemeinwesens. 

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt fördert Organisationen und ihre Vorhaben mit bis zu 2.500 Euro dabei, ihre Strukturen zu stärken, Nachwuchs zu gewinnen und die Ausübung bürgerschaftlichen Engagements und Ehrenamts zu erleichtern.

Die Online-Veranstaltungen geben einen Überblick über das Programm selbst sowie über das Antragsverfahren.

Mehr Info und Anmeldung

Mobil first – kostenlose Webinar-Woche „Fundraising digital“

28. Februar - 31. März 2022 | digital

Seit fünf Jahren organisiert das Haus des Stiftens gemeinsam mit dem Fundraising Magazin die Seminar-Woche Fundraising digital. Vom 28. – 31. März 2022 heißt es dieses Mal „Mobil first – jederzeit erreichbar“.
Zwei Online-Seminare wird es pro Tag geben. Im Nachgang kann mit den Referierenden in einer Facebook-Gruppe diskutiert werden. Die Seminarwoche ist kostenfrei.

Zur Anmeldung

Wir hoffen, Sie haben hilfreiche und interessante Informationen erhalten.
Teilen Sie uns gern mit, wenn Sie selbst Neuigkeiten, Angebote oder Informationen für die Thüringer Integrationslandschaft haben. 

Kontakt
Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge
Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz
Werner-Seelenbinder-Str. 5
99096 Erfurt
0361 573511-706
serviceBIMF@tmmjv.thueringen.de
www.bimf.thueringen.de
Facebook firmen name
 
Wenn Sie diesen Newsletter (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie ihn hier abbestellen.