Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt? Online Version ansehen.

Newsletter
aus dem Büro der Beauftragten für Integration, Migration und Flüchtlinge

25. November 2021
Sehr geehrte(r) Frau/Herr ,
liebe Akteurinnen und Akteure der Thüringer Integrationsarbeit,

das Jahr geht auf seine Zielgerade – und wir finden, es ist an der Zeit neben all den belastenden Fragen rund um die Pandemie guten Nachrichten und Hoffnungsgeschichten Raum zu geben. Und die gibt es!

Die Kindersprachbrücke Jena e.V. hat im Auftrag des Migrationsministeriums das Projekt „Mehrsprachigkeit ist Klasse!“ gestartet. Thüringenweit wird nun herkunftssprachlicher Unterricht für Schülerinnen und Schüler, die neben Deutsch eine andere Muttersprache sprechen, aufgebaut und professionalisiert.

„Gute Nachrichten“ und „Afghanistan“ passt bei der aktuellen Entwicklung leider gar nicht zusammen. Was aber Hoffnung macht, sind alle die mutigen Menschen in Afghanistan, die sich weiterhin für Freiheit und Gerechtigkeit in ihrem Land einsetzen. Mit ihnen wollen wir in dieser Adventszeit besonders solidarisch sein und widmen ihnen unseren besonderen Weihnachtsgruß zum Teilen.

Wir wünschen Ihnen eine Adventszeit, in der - gerade angesichts der vielen gesellschaftlichen Herausforderungen - das Gute und Hoffnungsbringende besonders hell leuchtet.

Herzliche Grüße
Ihr Team im Büro der Beauftragten für Integration, Migration und Flüchtlinge

Informationen aus dem Büro der Beauftragten

Unsere Postkarten-Weihnachtsaktion – „Hoffnung für Afghanistan“

In der Zusammenarbeit mit Ihnen erleben wir immer wieder: Wenn wir unsere Ideen und Wünsche teilen, erwachen sie zum Leben. Das hat uns auch in diesem pandemiegeprägten Jahr unterstützt, Mut gemacht und vorangebracht. Dafür sagen wir DANKE! – und laden Sie ein, in diesem Sinne gemeinsam mit vier afghanischen jungen Frauen die Hoffnung für ihr Land zu teilen. Robaba, Safya, Sima und Zahra, die in Afghanistan oder einem naheliegenden Fluchtland leben, haben ihre Vision, ihr Wunsch-Bild von Afghanistan für uns auf Postkartenformat gebracht. Diesen afghanischen Hoffnungsträgerinnen widmen wir unseren Weihnachtsgruß zum Weitergeben:

Bestellen Sie über das Formular auf unserer Homepage kostenfrei aufklappbare Grußkarten für Ihre Weihnachtspost – und verbreiten Sie die Hoffnungsbilder von Robaba, Safya, Sima und Zahra! Denn damit Träume Wirklichkeit werden, hilft es, sie zu teilen.

290 pixel image width
290 pixel image width
290 pixel image width
290 pixel image width

Ehrenamt im Wandel – Engagement fördern mit Weitblick

Fachaustausch für Ehrenamtskoordinator*innen

8. Dezember 2021 | 10:00 bis 12:00 Uhr | Online via Webex

Freiwilliges Engagement ist beständig im Wandel, darin liegt seine große Stärke. Zugleich ergeben sich daraus Herausforderungen für die Koordination von Ehrenamtlichen und die Gestaltung von Engagementstrukturen.

Der Fachaustausch beleuchtet, wie besonders hauptamtliche Ehrenamtskoordinator*innen in Kommunen, Regionen und Organisationen darauf reagieren können.
Mehr Info und Anmeldung
Veranstaltungsübersicht

Medieninformation

Roswora fordert Öffnung der Integrationskurse für afghanische Asylsuchende (Erfurt, 18.11.2021)

„Alle afghanischen Geflüchteten müssen zeitnah Zugang zu Integrationskursen erhalten,“ fordert die geschäftsführende Thüringer Integrationsbeauftragte, Annett Roswora. Sie kritisiert, dass das zuständige Bundesinnenministerium grundsätzlich keine Integrationsangebote für Asylsuchende aus Afghanistan bereitstellt.

Informationen und Veranstaltungen Dritter

Projekt „Mehrsprachigkeit ist klasse!
Förderung von Herkunftssprachen in Thüringen“

Mit dem Projekt „Mehrsprachigkeit ist klasse! Förderung von Herkunftssprachen in Thüringen“ hat die Kindersprachbrücke Jena e.V. die Umsetzung eines neuen Thüringer Landesprogrammes gestartet. Ziel ist es, landesweit Schülerinnen und Schülern zwischen 6 und 21 Jahren, deren Familien nicht nur Deutsch als Muttersprache sprechen, in ihrer Herkunftssprache zu fördern. Vereinzelt und lokal gibt es hierfür bereits wertvolle, meist ehrenamtliche, Angebote. In ihrem Projekt will die Kindersprachbrücke diese integrieren, professionalisieren und unterstützen. Dazu - und um einen Überblick über die bestehenden herkunftssprachlichen Angebote zu erhalten - bittet die Kindersprachbrücke, um Kontaktaufnahme. Auch Initiativen, die bislang noch nicht in diesem Feld aktiv waren, sich aber vorstellen können, dabei zu unterstützen, können sich bei Miriam Pöschmann melden.

Weitere Infos zum Projekt

Unmöglichkeit der Passbeschaffung für afghanische Staatsangehörige: Hinweise und Musterschreiben der Diakonie Deutschland

Die afghanischen Auslandsvertretungen stellen derzeit keine Pässe oder Personaldokumente aus. Damit ist es afghanischen Staatsangehörigen nicht möglich, aufenthaltsrechtliche Mitwirkungspflichten zu erfüllen.

Auf der Internetseite vom Informationsverbund Asyl & Migration finden sich aktuelle Hinweise sowie verschiedene Musterschreiben der Diakonie Deutschland, die in der Beratungsarbeit verwendet werden können.

Zur Verfügung stehen Musterschreiben für afghanische Staatsangehörige:

  • mit einer Duldung „für Personen mit ungeklärter Identität“ (§ 60b AufenthG),
  • die die Ausstellung oder Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis beantragen,
  • die einen „Reiseausweis für Ausländer“ beantragen,
  • die von Leistungskürzungen nach § 1a Abs. 3 AsylbLG betroffen sind (weil aufenthaltsbeendende Maßnahmen aus von ihnen zu vertretenden Gründen nicht vollzogen werden konnten).

Teilnahmemöglichkeit am Berufssprachkurs für Asylbewerberinnen und Asylbewerber aus Afghanistan

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat in einem Rundschreiben vom 15. November mitgeteilt, dass für Asylsuchende aus Afghanistan mit einer Aufenthaltsgestattung nun „im Zuständigkeitsbereich des BMAS“ eine „gute Bleibeperspektive“ angenommen wird. Daher haben sie (ebenso wie Asylsuchende aus Syrien, Eritrea und Somalia) ab jetzt einen Zugang zur berufsbezogenen Deutschsprachförderung (DeuFöV) und wohl auch zu frühzeitigen Maßnahmen der Arbeitsmarktintegration gem. § 39a SGB III (z. B. Förderung aus dem Vermittlungsbudget, Aktivierung und berufliche Eingliederung durch die Arbeitsagentur) ab dem 1. Tag der Einreise.

Das Bundesministerium des Inneren nimmt demgegenüber für seinen Zuständigkeitsbereich weiterhin keine „gute Bleibeperspektive“ an. Die Zulassung zu den Integrationskursen für afghanische Asylsuchende bleibt bis auf weiteres nur möglich, wenn sie vor dem 1. August 2019 eingereist und mindestens arbeitsuchend gemeldet sind.

Relaunch der Website „Europa fördert Kultur“

Das online Portal „Europa fördert Kultur“ informiert über die Fördermöglichkeiten in 13 EU-Programmen: Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF), A Single Market, Citizens, Equality, Rights and Values (CERV), Digital Europe, Erasmus+, Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), Europäisches Solidaritätskorps, Europäischer Sozialfonds+ (ESF+), Global Europe, Horizont Europa, Interreg, Kreatives Europa, LEADER.  Die Website ist eine gut strukturierte und informative Quelle für Kulturschaffende aus Deutschland und Österreich, auf der Suche nach EU-Förderung.

Zum Portal

Broschüre: Kooperationen in der Migrationsgesellschaft - Machtkritische Ansätze für eine Zusammenarbeit in Ungleichheitsverhältnissen

Die Broschüre ist das Ergebnis eines Modellprojekts von der Bundesakademie für Kirche und Diakonie, glokal e.V. und Refugee Strike Bochum, das von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert wurde. „Mit der Broschüre möchten wir das Thema diskursiv und gleichzeitig handlungsorientiert voranbringen. Mit Beiträgen von Lucìa Muriel, Anja Treichel, Frank Dieckbreder, Sami Omar, Pasquale Virgine Rotter, Mohammed Jouni und Nils Friedrichs/Francesca Barp.“

Mehr Info und Download 

AUF!leben - Projektförderung aus dem Zukunftsfonds

Das Förderprogramm AUF!leben fördert Projekte für Kinder und Jugendliche vor Ort. „Dabei geht es um das Lernen und Erfahren außerhalb des Unterrichts: Wir stärken junge Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung und fördern das soziale Lernen sowie die Bindungen von Kindern und Jugendlichen.“
Anträge können unter verschiedene Förderkategorien gestellt werden. Einen Überblick über die Förderkategorien finden Sie hier.

Mehr Info und Antragstellung

Online Lesungen mit Akbar Ebrahimi, Autor des Buches „Das Leuchten am Horizont – Meine Flucht aus Afghanistan“

  • Refugio Thüringen e.V. lädt zur online Fortbildung mit Sascha Girke und Akbar Ebrahimi am 8. Dezember 2021 von 16:00 bis 18:00 Uhr ein. Bei der Veranstaltung werden Sascha Girke, Iuventa Crew, und Akbar Ebrahimi, Geflüchteter und Autor des Buches „Das Leuchten am Horizont – Meine Flucht aus Afghanistan“ jeweils aus ihrem Erleben zum Thema Flucht berichten.

    Akbar Ebrahimi berichtet über seine Erlebnisse von der 6000 Kilometer langen Flucht zu Fuß, mit dem Auto, dem Bus oder auf dem Schlauchboot - was es bedeutet, alles hinter sich zu lassen und im Alter von 15 Jahren zwei Monate unterwegs zu sein, um in Frieden leben zu können.
    Es gibt auch Raum für Nachfragen und Diskussion.
    Anmeldung bis zum 06.12.2021 per Email
    ----------------
  • Zu Online-Lesung und Gespräch mit Akbar Ebrahimi lädt zudem die Kindersprachbrücke Jena e.V. gemeinsam mit dem Paritätischen Bildungswerk Thüringen. Am 2. Dezember und 16. Dezember gibt es jeweils ab 17:30 Uhr die Möglichkeit, den Erzählungen des Autors zu lauschen und anschließend mit ihm und den anderen Gästen ins Gespräch zu kommen.
    Der Zugang zur Online-Lesung (MS Teams) für alle Termine erfolgt über diesen Link

Aktuelles rund ums Ehrenamt

Kampagne #DankeEhrenamt

Ehrenamt ist LERNEN, TEILEN und SCHAFFEN. Zwei Ehrenamtliche aus Altenburg und Gera zeigen wie ehrenamtliches Engagement die Gesellschaft gestaltet. 
Mit der Kampagne #DankeEhrenamt lassen wir sie und andere Ehrenamtliche in der Thüringer Integrationsarbeit zu Wort kommen.
Auch der Film „Meine Seele ist so - ehrenamtliches Engagement in Thüringen“ würdigt diese Arbeit. 

Weitere Statements zeigen wir bei Facebook.

BIMF-Facebookseite

Förderrunde Engagementfonds „nebenan angekommen“

Auch zum Jahresende 2021 besteht für Organisationen und Initiativen der ehrenamtlichen Integrationshilfe in Thüringen noch die Möglichkeit, eine Projektförderung aus Mitteln des Thüringer Engagementfonds zu beantragen.

Gefördert werden zum Beispiel Sprach- oder Lernpatenschaften, herbstliche Kreativaktionen, Weihnachtstreffen, interkulturelle Kochabende, Vorlesenachmittage, Theater- oder Musikworkshops und vieles mehr. Bis zu 1000€ stehen je Projektidee für Honorare, Material-, Sach- und Druckkosten sowie Aufwandsersatz für ehrenamtlich Engagierte und Fahrtkosten bereit.

Einsendeschluss ist der 10. Dezember 2021.

Mehr Info und Antragsformular

Pub-Quiz der Digitalen Nachbarschaft: Digital-Expert*in in 90 Minuten

7. Dezember 2021 | 18:00 - 19:30 Uhr | online

Die Digitale Nachbarschaft (DiNa) lädt zum digitalen Pub-Quiz. Das Pub-Quiz ist ein unterhaltsames digitales Quiz in den Abendstunden mit den Mobilreferentinnen der Digitalen Nachbarschaft – veranstaltet für und mit Engagierten deutschlandweit! In neunzig Minuten führt das Team der DiNa durch einen Wissens-Wettbewerb zu verschiedenen digitalen Themenbereichen und bringt die Teilnehmenden gemeinsam in den Austausch. Dabei „serviert“ das DiNa-Team kleine „Info-Häppchen“ zu den Antworten und steht bei individuellen Rückfragen zur Verfügung. Alle Teilnehmenden erhalten im Anschluss an das Quiz ihr persönliches Zertifikat zum „DiNa-Scout“.

Mehr Info und Anmeldung

Scout-Test: 40 Fragen zum sicheren und souveränen Umgang im Netz

Zum Wissenstest und Lernen zum Thema Digitalisierung in der Vereinsarbeit, können Sie beim Online-Test mit 40 Multiple-Choice-Fragen der Digitalen Nachbarschaft mitmachen. Die Fragen wurden gemeinsam mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik entwickelt. 

Zum Scout-Test

Wir hoffen, Sie haben hilfreiche und interessante Informationen erhalten.
Teilen Sie uns gern mit, wenn Sie selbst Neuigkeiten, Angebote oder Informationen für die Thüringer Integrationslandschaft haben. 

Kontakt
Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge
Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz
Werner-Seelenbinder-Str. 5
99096 Erfurt
0361 573511-706
serviceBIMF@tmmjv.thueringen.de
www.bimf.thueringen.de
Facebook firmen name
 
Wenn Sie diesen Newsletter (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie ihn hier abbestellen.