Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt? Online Version ansehen.

Newsletter
aus dem Büro der Beauftragten für Integration, Migration und Flüchtlinge

16. September 2021
Sehr geehrte(r) Frau/Herr ,
liebe Akteurinnen und Akteure der Thüringer Integrationsarbeit,

aktuell ist die Bundestagswahl eines der prominentesten Themen in den Medien. Entsprechend nutzen wir die Gelegenheit, um auf die Kampagne zur Symbolischen Bundestagswahl in Thüringen hinzuweisen.

In den Wochen zuvor stand Afghanistan im Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit. Wir möchten der Bevölkerung Afghanistans und den in Thüringen lebenden Afghan*innen unsere Verbundenheit aussprechen. Wir werden uns weiter für Sie einsetzen, wo es uns möglich ist.

Herzliche Grüße
Ihr Team im Büro der Beauftragten für Integration, Migration und Flüchtlinge

Informationen aus dem Büro der Beauftragten

Aktuelles zu Afghanistan

Die Lage in Afghanistan zwingt erneut viele Menschen auf die Flucht. Grundsätzlich werden Entscheidungen über eine Aufnahme bzw. Einreise nach Deutschland von den zuständigen Bundesbehörden getroffen. Im Rahmen ihrer begrenzten Möglichkeiten setzt sich die Thüringer Landesregierung für schnelle und zeitnahe Aufnahmemöglichkeiten für gefährdete Afghaninnen und Afghanen ein.

Informationen zum beantragten Landesaufnahmeprogramm

Das Thüringer Kabinett hat am 31. August 2021 den Entwurf eines Landesaufnahmeprogrammes für Afghanistan beschlossen. Das Programm liegt dem Bundesinnenministerium mit der Bitte um Bewilligung vor. Sollte die Bundesregierung ihr Einverständnis erklären, können unter bestimmten Voraussetzungen in Thüringen lebende Afghaninnen und Afghanen ihre Familienangehörige nachholen. Leider wurde das Einverständnis durch die Bundesregierung bislang nicht erteilt.

Weiterführende Informationen

Beim Handbook Germany sind aktuelle Informationen, Kontakte für Gefährdungsmeldungen sowie eventuelle Ausreisemöglichkeiten aus Afghanistan auf den Sprachen Deutsch, Dari, Englisch und Paschtu zusammengefasst.

Symbolische Bundestagswahl in Thüringen und bundesweit

Mitbestimmung und Teilhabe von Zugewanderten sind unverzichtbar für Integration und gleichberechtigte Partizipation. Daher unterstützen wir den Aufruf von MigraNetz Thüringen e. V. zur Beteiligung an der Symbolischen Bundestagswahl.

Bei der symbolischen Wahl können alle Personen ohne deutschen Pass symbolisch ihre Stimme abgeben.

Die symbolische ONLINE-WAHL ist in ganz Thüringen möglich:

  • Schritt 1: Registrieren als Wähler*in zur Online-Wahl | Zur Registrierung
  • Schritt 2: Abstimmen im Online-Wahllokal ab 4. September 2021.

Alternativ können am WAHLTAG 26. September 2021 symbolische Stimmen in einem der Wahllokale von MigraNetz abgegeben werden. Eine vorherige Registrierung ist dafür nicht nötig. Geplant sind Wahllokale in Erfurt, Weimar und Jena.

600 pixels wide image

Themenreihe: Fahrplan für migrantische Selbstorganisation

Sich in Initiativen und Vereinen zu organisieren ist eine wichtige Voraussetzung für das Engagement von Migrantinnen- und Migranten. Die Themenreihe „Fahrplan für migrantische Selbstorganisation“ bietet Antworten auf häufige Fragen zu Vereinsgründung und Vereinsmanagement.

MigraNetz Thüringen e. V. und die Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge laden interessierte Zugewanderten sowie Migrantinnen- und Migrantenorganisatonen gemeinsam zum ersten Workshop aus der Themenreihe in Oktober ein.

Workshop: Einen Verein gründen? - Wege durch den Bürokratiedschungel

S9. Oktober 2021 | 10:00 – 12:00 Uhr| Online

Der Workshop klärt die häufigsten Fragen zu Formen der Selbstorganisation. Anhand praktischer Beispiele werden wir zeigen, welche Schritte und Formalitäten es braucht, einen gemeinnützigen Verein ins Leben zu rufen.

Schwerpunkte:

  • Der Weg von der Initiative zum Verein (Macht es überhaupt Sinn einen Verein zu gründen?
  • Formalitäten im Verein (Rechte & Pflichten)
  • „Fahrplan“ von der ursprünglichen Idee bis zur Gemeinnützigkeit (Gründung, Satzung, Amtsgericht, Finanzamt)
  • Praxisbeispiele und Erfahrungsberichte

Bitte melden Sie sich bis zum 07.10.2021 per E-Mail an: kontakt@migranetz-thueringen.org

Interkulturelle Woche 2021 #offengeht

Ab Anfang September finden in Thüringen zahlreiche Veranstaltungen statt!

Unsere für den 24.09.2021 geplante Eröffnungsveranstaltung mit dem Projekt „Musik vom Zuhause –Sprache der Heimat – Sounds of the world“ mussten wir schweren Herzens absagen. Als großes gemeinsames Fest mit Musik und Tanz ist es leider aufgrund der geltenden Corona-Beschränkungen nicht durchführbar. Aber wir werden es, sobald es geht, nachholen!
 
In einigen Städten und Landkreisen Thüringens gibt es jedoch viele tolle Veranstaltung, die in kleinerem Rahmen oder Open-Air stattfinden. Ein Besuch lohnt!

Die Veranstaltungen der Stadt Erfurt, des Ilmkreises und des Landkreises Sömmerda sind bereits auf unserer Internetseite verlinkt.

Gern nehmen wir auch Ihre Veranstaltungen auf! Dazu genügt eine kurze Info mit dem Link an: Veranstaltung.BIMF@tmmjv.thueringen.de.
Veranstaltungsübersicht

Projektförderung der Integrationsbeauftragten (BIMF)

 

Trotz der Coronaauswirkungen haben in diesem Jahr schon viele Vereine und migrantische Organisationen wertvolle Projekte für Kinder, Eltern, Wissbegierige, Orientierungssuchende und Begegnungsfreudige durchgeführt. Möglich wurde das auch durch die Projektförderung der BIMF. Zum Beispiel fanden im Sommer Camps zum Nachholen von Schulstoff nach Schulausfall und Homeschooling statt. Sie waren verbunden mit attraktiven Freizeitaktivitäten für die Schülerinnen und Schüler. Auch für die Herbstferien sind bereits Angebote in Planung.

Zur Projektförderung der BIMF

Medieninformation im August

Roswora fordert Bundesaufnahmeprogramm und sicheren Aufenthalt für afghanische Geflüchtete (Erfurt, 31.08.2021)

„Der Freistaat eröffnet afghanischen Geflüchteten einen Weg zu ihren Familienangehörigen nach Thüringen“, begrüßt die geschäftsführende Thüringer Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge, Annett Roswora, das Landesaufnahmeprogramm für Afghanistan, welches durch das Thüringer Kabinett beschlossen wurde. „Das sollte auch endlich der Bund tun!“, mahnt sie.

Informationen Dritter

Trägerinformation „Projektförderrichtlinie Integration“ des TMMJV: Förderschwerpunkt 2022

Das Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz fördert über die Projektförderrichtlinie Integration vielfältige Projekte zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in Thüringen. Jährlich wird ein Förderschwerpunkt vom Ministerium bekanntgegeben.

In den beiden „Coronajahren“ 2020 und 2021 waren es die Familien, die erhebliche Einschränkungen und damit den Verlust an Integrationsmöglichkeiten und Chancen hinnehmen mussten. Sie haben unter den teilweise engen Wohnverhältnissen, fehlender technischer Ausstattung, fehlenden Begegnungsmöglichkeiten und vielem mehr gelitten. Besonders häufig haben die Mütter versucht, die erschwerte Situation der Familie auszugleichen und damit konnte deren Integration nur schwerlich voranschreiten. Um diese Integrationsrückstände aufholen zu können, bedarf es einer großen Bandbreite an unterstützenden Projekten für Familien, besonders aber für Mütter mit Migrationsgeschichte in dem kommenden Jahr.

Für das Jahr 2022 wird deshalb der Förderschwerpunkt „Familien mit Migrationsgeschichte –  insbesondere Frauen und Kinder“ verkündet.

Träger können ihre Projektideen für das Jahr 2022 beim Thüringer Landesverwaltungsamt bis zum 31. Oktober 2021, jedenfalls aber mindestens 6 Wochen vor geplantem Projektbeginn einreichen.

Antragsformulare

Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung: Ideeninitiative

„Kulturelle Vielfalt mit Musik“

Die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung unterstützt mit ihrer bundesweiten, jährlichen Ausschreibung „Kulturelle Vielfalt mit Musik“ die Entwicklung und Umsetzung neuer Projektideen. Hierfür stehen Fördermittel in Höhe von mehr als 100.000 Euro zur Verfügung. Bis zum 15. Oktober 2021 können kreative Projektideen eingereicht werden, die das Miteinander von Kindern und Jugendlichen verschiedener kultureller Herkunft fördern.

Zur Bewerbung

ZukunftsMUT startet in die 2. Förderrunde

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) hat das Förderprogramm ZukunftsMUT ins Leben gerufen. Das Ziel ist es, Kinder, Jugendliche und ihre Familien zu unterstützen – direkt vor Ort bei den Vereinen und gemeinnützigen Organisationen. Gefördert werden sollen vor allem ehrenamtlich getragene Projekte, die sich für die Unterstützung von jungen Menschen und Familien einsetzen und helfen, die Folgen der Corona-Pandemie abzumildern.

Weitere Informationen
Zur Antragstellung

Unverzichtbar! 70 Jahre Genfer Flüchtlingskonvention

„Angesichts veränderter globaler Migrationsmuster und steigender Flüchtlingszahlen wird ihre Relevanz oft in Frage gestellt. An den Außengrenzen Europas, der Vereinigten Staaten und Australiens wird sie durch Push-Backs eklatant verletzt. Doch solange Menschen auf dieser Welt verfolgt werden, kann auf die Genfer Flüchtlingskonvention nicht verzichtet werden.“
Die Heinrich Böll Stiftung hat online 11 kurze Statements und Lesungen gesammelt. Personen aus unterschiedlichsten Kontexten – Künstler*innen, Wissenschaftler*innen, Geflüchtete und Aktivist*innen – bekennen sich darin zu den Grundprinzipien der Konvention.

Statements zur Genfer Flüchtlingskonvention

NEU: SAIDA mobil - Prävention und Hilfen bei Genitalverstümmelung

In Deutschland sind viele Frauen von Genitalverstümmlung betroffen. Sie benötigen Hilfe. Zehntausende Mädchen sind von Genitalverstümmelung bedroht. Sie brauchen Schutz. Die Beratungsstelle Genitalverstümmlung von SAIDA in Leipzig hat ihr Angebot als mobile Beratung auf Thüringen ausgeweitet. Sie bieten unter anderem Sprechstunden und Gesprächskreise in Ihrer Einrichtung vor Ort, Workshops zu Frauengesundheit und Sexualaufklärung, Fortbildungen für Fachkräfte sowie Vermittlung von betroffenen Frauen in das Saida Kompetenzzentrum.

Kontakt: Josefine Fitchett & Veronika Weixler, Telefon: 0341 2474669, Mobil: 0176 87097767

Veranstaltungen Dritter

Webtalk: Interkulturelle Öffnung und Vielfaltsgestaltung in öffentlichen Verwaltungseinrichtungen

21. September 2021 | 14:30 - 15:30 Uhr | online

Das Projektteam „Vielfalt leben“ vom Thüringer Zentrum für Interkulturelle Öffnung, der Fachstelle Interkulturelle Öffnung des AWO Regionalverbands Mitte-West-Thüringen e. V. und dem Institut für Kommunale Planung und Entwicklung e. V. (IKPE) lädt zu einem Webtalk. Ende 2020 hat das Projekt zwei Landratsämter Altenburger Land und Ilm-Kreis bei interkulturellen Öffnungsprozessen und Vielfaltsgestaltung begleitet und evaluiert. 

Eingeladen sind alle am Thema interessierten Personen, insbesondere Entscheidungsträger*innen in öffentlichen Verwaltungseinrichtungen. Es ist Raum für Fragen aus dem Publikum eingeplant.

Mehr Info und Anmeldung

Online-Schulung: „Grundlagen und Neuerungen beim Familiennachzug zu unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten“

22. September 2021 | 10.00 - 15:00 Uhr | online

Der Flüchtlingsrat Thüringen e. V. veranstaltet im Rahmen der Thüringer Fachberatungsstelle zu asyl- und aufenthaltsrechtlichen Fragestellungen von unbegleiteten minderjährigen Ausländer*innen (UMA, UMF) und in der Jugendhilfe volljährig gewordenen Geflüchteten in Erfurt eine digitale Fortbildung zum Thema „Familiennachzug zu unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten“.

Referent: Sebastian Muy (Sozialarbeiter, BBZ/KommMit e. V., Berlin)

Mehr Info und Anmeldung

After Work Gespräch: Afghanistan nach dem Truppenabzug mit Friederike Stahlmann

23. September 2021 | um 18.00 Uhr | online

Die Entwicklung der Sicherheitslage in Afghanistan, Perspektiven für abgeschobenen Afghan*innen und  Lebensumstände, die nicht erst seit dem Truppenabzug von Gewalt und Not geprägt sind - das sind die Themen im Gespräch. Veranstalter ist das Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen e. V.

Referentin: Friederike Stahlmann (Institut für Sozialanthropologie, Universität Bern)

Mehr Info und Anmeldung

Online-Workshops: Von der Projektidee zur Antragstellung

22. & 29. September 2021 | 18.00 - 20:00 Uhr | Anmeldung bis 19. September 2021

Das House of Resources Thüringen lädt zu einem 2-teiligen Online-Workshop „Projektidee entwickeln, Projektantrag schreiben & Finanzplan erstellen“ ein.

Im ersten Termin geht es um die Fragen: Wie komme ich von meiner Idee zu einem Projekt? Wie formuliere ich Projektziele? Wie mache ich meine Ziele messbar und finde gute Indikatoren?
Im zweiten Termin steht das Erstellen des Finanzplanes im Vordergrund. Wichtige Begriffe und mögliche Kosten-Positionen werden besprochen. Zudem gibt es Tipps, worauf bei der Projektfinanzierung zu achten ist.

Mehr Info und Anmeldung

Webinarreihe „Integration gemeinsam meistern – erfolgreich mit Zugewanderten durch die Ausbildung“

Die IHK Erfurt veranstaltet eine digitale Workshop-Reihe zum Thema „Integration gemeinsam meistern – erfolgreich mit Zugewanderten durch die Ausbildung“. An insgesamt 6 Terminen geht es um verschiedene Themen rund um die Ausbildung von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte.

  • 07. Oktober 2021, 10:00 – 10:30 Uhr: #Kurzerklärt: „Sprache im Betrieb“ Zur Anmeldung
  • 10. November 2021, 10:00 – 10:30 Uhr: #Kurzerklärt: „Fördermöglichkeiten und Unterstützung für die Ausbildung“ Zur Anmeldung
  • 08. Dezember 2021: #DigitalerWorkshop: „Prüfungsvorbereitung für Zugewanderte in der Ausbildung“
    • 10:00 - 11:00 Uhr - Workshop für Ausbilder*innen. Zur Anmeldung
    • 16:00 - 17:00 Uhr - Workshop für Azubis mit Migrationshintergrund. Zur Anmeldung

Hybridveranstaltung: Istanbul Konvention im Kampf gegen Femizide: Symbolpolitik oder Schutzschild?

28. September 2021 | 09:30 - 15:00 Uhr | Save the date

Der Dachverband der Migrantinnenorganisationen (DaMigra e. V.) veranstaltet in Kooperation mit dem Deutschen Juristinnenbund e. V. und der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland eine internationale Hybridveranstaltung zum Thema Istanbul Konvention und Femizide. Expert*innen, Aktivist*innen und Politiker*innen aus Deutschland, der Türkei, Ungarn, Polen und Lateinamerika werden zum Thema eine fachliche Diskussion führen.

Mehr zur Veranstaltung 

Webinar zum Thema Kinderhandel und Ausbeutung im Migrations- und Asylkontext

26. Oktober 2021 | 10:00 - 12:00 Uhr | Save the date

Das kostenfreie Webinar von der Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeitung (ECPAT Deutschland e. V.) richtet sich an interessierte Fachpersonen, die sich zu Handel mit Kindern weiterbilden möchten. Sie lernen, welche Anzeichen es für Handel mit und Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen gibt und wie sie Betroffene erkennen und unterstützen können. Außerdem beleuchtet werden besondere Vulnerabilitäten im Migrations- und Asylkontext sowie die aufenthalts- und asylrechtliche Relevanz von Menschenhandel.

Mehr Information und Anmeldung 

Aktuelles rund ums Ehrenamt

Kampagne #DankeEhrenamt

Zwei Statements unserer Bildkampagne #DankeEhrenamt gehen auf die „Bedeutung“ des Ehrenamtes ein: zum einen in der Sprache Dari und zum anderen mit Blick auf die Integration in Deutschland.

Weitere Statements zeigen wir bei Facebook.

BIMF-Facebookseite

Förderprogramm „Aktiv vor Ort“ geht weiter

Das Förderprogramm „Aktiv vor Ort“ von der Thüringer Ehrenamtsstiftung wird fortgesetzt. Das Programm unterstützt zumeist ländlich geprägte Vereine und gemeinwohlorientierte Initiativen bei der Digitalisierung des Vereinsalltags, der Umsetzung neuer Projekte oder auch mit Aufwandsentschädigungen und Fahrtkosten für Ehrenamtliche.
Ab sofort stehen zusätzlich 200.000 Euro zur Unterstützung des Ehrenamtes und bürgerschaftlichen Engagements bereit. Pro Antragstellendem können maximal 5.000 Euro ausgereicht werden.

Weitere Info und Antragsformular

Fördermöglichkeit: Mikroprojekte junger Migrant*innen

Junge Migrant*innen aus Ostdeutschland können nun über den Ideenfonds des Projekts Jugendstil eine Förderung von bis zu 1000 Euro für die Umsetzung ihrer Ideen und Projekten beantragen. Unterstützt werden junge Menschen mit internationaler Geschichte im Alter von 14 bis 27 Jahren.

Mehr Info und Bewerbung

Wir hoffen, Sie haben hilfreiche und interessante Informationen erhalten.
Teilen Sie uns gern mit, wenn Sie selbst Neuigkeiten, Angebote oder Informationen für die Thüringer Integrationslandschaft haben. 

Kontakt
Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge
Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz
Werner-Seelenbinder-Str. 5
99096 Erfurt
0361 573511-706
serviceBIMF@tmmjv.thueringen.de
www.bimf.thueringen.de
Facebook firmen name
 
Wenn Sie diesen Newsletter (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie ihn hier abbestellen.